von Michael Engler


Was zunächst wie ein harmloses Interview zwischen einer erfolgreichen Geschäftsfrau, Eigentümerin einer großen Kaffeehauskette, und einer engagierten Journalistin aussieht, entwickelt sich zu einem spannenden Rededuell, in dem beide Frauen mit allen verfügbaren Mitteln kämpfen, die eine, die Wahrheit aufzudecken, die andere, sie zu vertuschen. Aber geht es wirklich um Wahrheit?
Geht es hier nicht hauptsächlich um Sensationsgier und Karrierestreben auf der einen und das verzweifelte Bemühen, ein Bild von sich aufrecht zu erhalten, auf der anderen Seite? Und was ist eigentlich Wahrheit? Gibt es nur eine einzige Wahrheit?

 

     


Wir erleben ein aufregendes Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden Frauen, in dem es bis zum Ende unklar bleibt, ob es eine Siegerin geben wird.

Premiere 03.04.2014

Aufführungen im April und Mai 2014

Mitwirkende

Evelyn Schönfeld, Unternehmerin   Gundula Schroeder
Simone Wiegand, Journalistin   Ursula Rocke
     
Inszenierung   Gundula Schroeder
     
Bühne   Gundula Schroeder
Ensemble
     
Souffleuse, Regieassistenz   Eva Bäuerlein
Gisela Loewe
     
Beleuchtung, Ton   Nick Binzenbach

 

 

 

 

 

 

     
     

 

 
 Kritik aus dem General-Anzeiger Bonn

Kritik aus Wir Wachtberger