Tragikomödie von Gerhard Hauptmann


Schauplatz dieses sozialkritischen Stückes ist eine heruntergekommene Mietskaserne im Berliner Norden gegen Ende des 19. Jahrhunderts.

Hier leben und agieren auf engstem Raum nebeneinander die verschiedenartigsten Menschen: der kinderlose Maurerpolier John und seine Frau, die sich brennend nach einem Kind sehnt und die sich immer wieder vergeblich um ihren ins Kriminelle abgerutschten jüngeren Bruder Bruno kümmert - die aus adeligem Hause stammende Morphistin Sidonie Knobbe, die es nicht schafft, ihre vielen Kinder zu versorgen - der geschwätzige Hausmeister Quaquaro - und schließlich der ehemalige Theaterdirektor Hassenreuter, der auf dem Dachboden des Hauses ein Quartier für einen Theaterfundus, für seinen täglichen Schauspielunterricht und für gelegentliche Rendezvous mit seiner "jungen Naiven" gefunden hat.

     

 
Hier in diesem verkommenen Gebäude (Symbol für eine verfallende Gesellschaft), in dem sich Ratten und Mäuse bereits breit gemacht haben, ereignen sich unmittelbar nebeneinander groteske und erschütternde Szenen. Wir erleben, wie sich neben den z.T. ungewollt komischen Situationen um den Theaterdirektor Hassenreuter, sozusagen vor seinen Augen, das tragische Schicksal der ihrem zwanghaften Muttertrieb ausgelieferten Frau John und ihres Mannes, ihres Bruders Bruno und des unglücklichen polnischen Dienstmädchens Pauline Piperkarcka vollzieht.

Premiere 03.03.2006

Aufführungen von März bis Mai 2006

 

Mitwirkende

Harro Hassenreuter, Theaterdirektor   Traugott Scholz
seine Frau   Barbara Dietzel
Walburga, seine Tochter   Amelie Oettler
Pastor Spitta   Thomas Menck
Erich Spitta, sein Sohn   Holger Opitz
Alice Rütterbusch, Schauspielerin   Andrea Schlabs
Nathanael Jettel, Hofschauspieler   Thomas Menck
Käferstein, Schauspielschüler   Michael Mertes,
Friedrich Oettler
John, Maurerpolier   Peter Meurer
Frau John   Gundula Schroeder
Bruno Mechelke, ihr Bruder   Clint Christian Staak
Pauline Piperkarcka, Dienstmädchen   Sarah Möger
Frau Sidonie Knobbe   Ursula Rocke
Selma, ihre Tochter   Amelie Müller
Quaquaro, Hausmeister   Rene Wedewart
Frau Kielbacke   Andrea Schlabs
     
Inszenierung   Gundula Schroeder
     
Bühne   Gundula Schroeder
Traugott Scholz
     
Beleuchtung, Ton   Ensemble
     
Souffleuse, Regieassistenz   Eva Bäuerlein
Gisela Loewe
Sylvia Karl






















 

 
   
     
Photos mit freundlicher Genehmigung von Herrn R. Friese