von Elke Körver und Maria Caleita
nach William Rose


Mrs. Margaret Wilberforth, eine liebenswürdige alte Dame, lebt seit vielen Jahren ganz allein in einem einsamen kleinen Haus am Rande von London. Seit dem Tod ihres Mannes, der als Kapitän „in treuer Pflichterfüllung“ mit seinem Schiff untergegangen ist, ist der Papagei „Mr. Gordon“ ihr Hauptgesprächspartner.

Sie wünscht sich mehr Leben in ihrem Haus und beschließt, eines ihrer Zimmer zu vermieten. Als sich der seriöse und überaus höfliche Professor Marcus als interessierter Mieter vorstellt, ist sie überglücklich, zumal er als Hobbymusiker das Zimmer auch nutzen möchte, um sich zusammen mit drei Musikerfreunden auf ein gemeinsames Konzert vorzubereiten. Für die musikbegeisterte Mrs. Wilberforth beginnt ein neues Leben. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Herren Tee zu servieren oder Kuchen für sie zu backen, lauscht sie – gelegentlich gemeinsam mit ihrer Freundin Gwendolyn – andächtig den wunderbaren Streicherklängen, die aus dem Nebenzimmer zu ihnen dringen.

 

Premiere 29. Mai 2015

 

Mitwirkende

     
Margaret Wilberforth   Ursula Rocke
Professor Marcus   Karl Sebastian Schlatterer
Dr. Courtenay   Peter Meurer
Willie Knoxton   Clint Christian Staak
Louis Harvey   Rudolf Heinrich
Gwendolyn Livingstone   Gundula Schroeder
Mr. Thomson, ein Polizist   Clint Christian Staak
Mr. Gordon, ein Papagei   Nick Binzenbach
     
Inszenierung   Gundula Schroeder
     
Bühne / Kostüme   Gundula Schroeder / Peter Meurer / Ensemble
     
Beleuchtung, Ton   Nick Binzenbach
     
Souffleuse, Regieassistenz   Eva Bäuerlein / Gisela Loewe

 plakat ladykillers

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dass es bei dieser Idylle nicht bleiben wird, lässt sich denken. Wer den alten Film aus dem Jahr 1955 gesehen hat, weiß das natürlich schon. Den anderen wird es jetzt nicht verraten. Lassen Sie sich überraschen und von dem schwarzen Humor, der nun mal dazugehört, nicht zu sehr schockieren !

 

Kritik aus dem General-Anzeiger vom 31.05.2015