von Jack Popplewell


Penelope Peabody ist ein sehr hübsches junges Mädchen, das allerdings einen ungewöhnlichen Beruf hat: sie ist Einbrecherin – wie ihr Vater und ihre Familie schon seit Generationen.

Als David Warren sie beim Einbruch in sein Apartment überrascht, beschließt er, sie zu bekehren. Penelope, von David sehr angetan, geht darauf mehr als gerne ein – nur Davids Verlobte, Helen Chandler, ist davon nicht gerade begeistert. Auch Penelopes Vater ist erschüttert, wie seine Tochter unter Davids Einfluss die Ideale und Traditionen vieler Generationen ihrer Familie zu verraten droht. Dazu kommt noch die tölpelhafte Polizei, die die Einbruchserie aufzuklären sucht und schließlich den gestohlenen Schmuck in ihrer eigenen Jackentasche findet. Wie kommt der da bloß hin?

Natürlich ist das Happy End nicht aufzuhalten, und das Ganze ist ein großer Spaß.

 

Premiere 12.04.2013

Aufführungen im April und Mai 2013

 

Mitwirkende

David Warren   Johnny H. Younès
Lady Warren, seine Mutter   Gundula Schroeder
Penelope Peabody   Raika Nicolai
Mr. Peabody, ihr Vater   Peter Meurer
Helen Chandler   Ursula Rocke
Mr. Pidgeon   Karl Sebastian Schlatterer
Mrs. Wilkinson   Ingrid Borggrefe
     
Inszenierung   Gundula Schroeder
     
Bühne / Kostüme   Gundula Schroeder
Ensemble
     
Beleuchtung, Ton   Nick Binzenbach
     
Souffleuse, Regieassistenz   Eva Bäuerlein
Gisela Loewe

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


Kritik aus dem General-Anzeiger vom 16.04.2013